Menschen in der Stadt ernst nehmen

26. August 2018 Aus Von Kay

Motivation kann überall gesteigert werden

„Eine Verwaltung und die angeschlossenen Dienststellen und Betriebe müssen absolut bürgernah sein, auf Hinweise und Beschwerden seitens der Bevölkerung schnell reagieren und Abhilfe schaffen! Nur so identifizieren sich die Menschen in unserer Stadt mit Rat und Verwaltung und sind willens, sich noch viel stärker für das Gemeinwohl einzubringen“.

Frank Uwe Walpurgis, Oberbürgermeister-Kandidat der Unabhängigen Wählergemeinschaft Wilhelmshaven (UWG WHV) und gleichzeitig Fraktionsvorsitzender der UWG im Rat, sieht diese Aussage auf Grund von jüngsten Vorkommnissen bestätigt. In sozialen Netzwerken wurden Fotos von schlummernden Baustellen und Verunreinigungen gepostet, die bekannt gemacht wurden, aber wo die Beseitigung länger als gewöhnlich dauerte. Walpurgis suchte dann selber den direkten Kontakt zu den zuständigen Personen und Stellen und binnen kurzer Zeit wurden Gefahrenstellen und Müllecken beseitigt. „Dafür gebührt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein großes Dankeschön, dass dann so rasch gehandelt wurde“, so Walpurgis.

Unmut von mehreren Menschen wurde auch an Walpurgis heran getragen, die sich schriftlich oder telefonisch an den derzeitigen OB gewandt hatten und bislang auf Antworten warten. „Wenn sich die Wilhelmshavener Bevölkerung im nächsten Jahr für einen Oberbürgermeister Walpurgis entscheidet, so kann ich jetzt bereits ankündigen, dass die Anliegen der Menschen schnellstmöglich beantwortet und dann auch rasch bearbeitet oder abgeholfen werden“.

Ohne die vielen Ehrenamtlichen ist das öffentliche Leben in Wilhelmshaven kaum noch denkbar. In Vereinen, Hilfsorganisationen und Feuerwehren sind tausende Bürgerinnen und Bürger aktiv, die viel Freizeit, persönlichen Einsatz und häufig auch finanzielle Mittel opfern. „Diesen Menschen muss noch viel mehr gedankt werden. Ein Ehrenamtstag sowie die alljährliche Auszeichnung von einigen Tätigen ist zwar gut, aber über Ehrenamtspaten des Rates könnte zukünftig eine noch bessere Wertschätzung dieses Engagements stattfinden. Hierzu wird es bald einen Antrag der UWG im Rat geben, dessen Zustimmung sicherlich allen Fraktionen leicht fallen wird“, meint Frank Uwe Walpurgis.